Widerstände

Widerstandskomponenten

Widerstandsplatten

Wie die Siemens-Systeme bestehen die Stahlgitterwiderstände des GINO-Systems aus Elementen aus hochlegiertem Stahlblech X10CrAl13 oder alternativ aus Chromnickelstahl NiCr 18 9 (AISI 304). Die Leiterplatten der Widerstandselemente werden gestanzt, um Leiter mit unterschiedlichen Abmessungen zu erhalten. So erhält man insgesamt 48 Widerstandswerte, die eine optimale Anpassung an die individuellen Anforderungen des Kunden ermöglichen.

Die Elemente sind mit Edelstahlblechen und Mikanit-Isolierung verstärkt und weisen hohe Schwingungstoleranzen auf, die auch raue Betriebsbedingungen ermöglichen. Bis zu 30 Elemente sind auf Tragkonsolen montiert und mit Glimmerrohren isoliert.

Keramische Isolatoren trennen die Elemente auf der einen Seite voneinander, während auf der anderen Seite metallische Distanzrohre den Kontakt zwischen den Elementen herstellen. Federscheibenbänke halten den Anpressdruck auch bei einer durch Erwärmung verursachten Längselonisierung der Tragbügel aufrecht. Schraubbare Elementverbindungen stellen den Kontakt auch bei hohen Strömen sicher (Elemente NW8 -NW48).

Jedes Element kann mit einer Schraubverbindung ausgestattet werden, die auch nachträglich verschoben werden kann. Die Verbindungen werden jedoch vorzugsweise paarweise angebracht, so dass sich alle Elemente auf einer Seite der Bank befinden. Es stehen sowohl offene Bänke mit freien Trägerbügelenden als auch gehäuste Widerstände mit und ohne Verdrahtung zur Verfügung.

Sonderausführungen sowohl für Schwerlastbedingungen (maritimes Klima, Offshore-Betrieb) als auch für erhöhte Betriebsspannungen bis zu 3 kV sind lieferbar.

Für hohe Dauerlasten sind Geräte mit Lüfterkühlung erhältlich.

Weitere Informationen.

Zurück zur Übersicht