Widerstände > 3PR3 Siemens widerstand mit Guss Widerstandselementen type WE

Aufbau

Die Widerstandsgeräte 3PR3 sind mit Gusswiderstandselementen 3PY6 aufgebaut, die in einem Stahlblechgehäuse untergebracht sind. Keramikleisten halten und isolieren die Widerstandselemente im Gehäuse. Eine Wärmeblende trennt den Widerstandsraum vom Anschlussraum. An den iderstandselementen angeschraubte Anschlussstücke, die sich auf keramischen Halteleisten abstützen, dienen zum Anschluss der Leitungen. Jedes Widerstandselement ist mit einem Anschluss ausrüstbar. Änderungen oder Ergänzungen der Anschlüsse sind nachträglich leicht möglich. Die Elemente WE4,7 bis WE90 sind mechanisch so stabil, dass sie ohne zusätzliche Fixierung eingebaut sind. Die Elemente WE125 bis WE700 sind mit einem säurefesten Spezialkitt montiert. Die Widerstandsgeräte sind in Normalpaketierung, Sonderpaketierung oder Doppelpaketierung in 5 Kastengrößen lieferbar.

Widerstandsgeräte mit Normalpaketierung

Die Elementebestückung dieser Geräte ist bereits festgelegt. Eine nachträgliche Anpassung der Abstufung ist in Grenzen am Einsatzort noch möglich. Ein Widerstandssatz besteht in der Regel aus mehreren ein- oder dreisträngigen Kästen. Die Anschlussbezeichnung der Kästen ist einheitlich, so dass der Anschlussplan eines Widerstandssatzes leicht aufzustellen ist. Normal paketierte Geräte erleichtern bei
größeren Anlagen die Ersatzteilhaltung.

Widerstandsgeräte mit Sonderpaketierung

Die Bestückung dieser Geräte wird auf den Anwendungsfall bezogen optimiert, wenn normal paketierte Geräte unwirtschaftlich oder baulich zu groß sind.

Widerstandsgeräte mit Doppelpaketierung
Für Kurzzeit- und Anlassbetrieb ist oft die Verwendung von Doppelelementen sinnvoll. Die Elemente mit der Bezeichnung
DWE haben das doppelte Speichervermögen der normalen WE Elemente.Die Anzahl der einbaubaren Elemente verringert
sich gegenüber der Bestückung mit WE Elementen um 6 (3×2). Die Auslegung erfolgt projektbezogen.
Normalpaketierungen sind hier nicht verfügbar.

Standardgeräte

1.Einsträngige normal paketierte Geräte mit gleichmäßiger Bestückung mit WE Elementen.
2.Dreisträngige normal paketierte Geräte mit gleichmäßiger Bestückung mit WE Elementen.
3.Dreisträngige normal paketierte Geräte mit teilweise verstärktem Einbau mit WE Elementen. Hierbei sind die ersten
beiden Widerstandsstufen mit dem 1,4-fachen Strom des in den Tabellen angegebenen Wertes belastbar. Sie werden
vorzugsweise als Endstufe bei Widerständen mit Aussetzbetrieb eingesetzt.

Aufstellung

Die Geräte sind horizontal so aufzustellen, dass die zwischen den Keramikleisten eingebauten Widerstandselemente senkrecht stehen und die Kühlluft zwischen ihnen frei aufsteigen kann. Die in den Tabellen angegebenen Belastungswerte gelten für Luftselbstkühlung. Dabei ist darauf zu achten, dass die Kühlluft von unten ungehindert Zutritt hat und oben frei abziehen kann. Der Aufstellort muss gut belüftet sein. Insbesondere bei
Innenräumen ist dafür zu sorgen, dass sich die Umgebungsluft nicht auf Werte größer als 45°C erwärmt. Die angegebenen Belastungen führen zu
Übertemperaturen bis zu 260K. Für eine Temperaturerhöhung von max. 200 K ist die Leistung um 25% zu reduzieren (Stromwerte x 0,866). Zusätzliche Fremdbelüftung durch einen Ventilator kann, insbesondere im Aussetzbetrieb mit hoher rel. Einschaltdauer oder im Dauerbetrieb den Leistungsdurchsatz und damit die Belastbarkeit erhöhen.

Die zulässige Verlustleistung bei drei Kästen übereinander beträgt etwa:

3PR3 0 4,0 kW
3PR3 2 6,0 kW
3PR3 4 8,0 kW
3PR3 6 11,0 kW
3PR3 8 13,0 kW

Anschluss

Nach Abnehmen des Seitenbleches können die Zuleitungen von unten eingeführt und direkt an den Anschlussstücken der
Widerstände angeschlossen werden.
Anschlussschrauben ……….M12
Leitungsquerschnitt bis…….1 x 150 mm²
2 x 120 mm²
Zulässiger Dauerstrom ……400 A
Die Wärmeabgabe der Geräte ist beim Anschluss zu beachten. Leitungen oder Kabel sollen jedem Kasten einzeln von der Seite so zugeführt werden, dass Sie sich nicht im Bereich der abströmenden Warmluft oder Wärmestrahlung befinden.
Für die Belastbarkeit ist DIN VDE 0298 T3/4 zu beachten. Bei Bedarf sind Leitungen oder Kabel für erhöhte Temperatur zu verwenden oder die
Enden von normalen PVC-Kabeln/- Leitungen mit einem wärmebeständigen Isolierschlauch zu überziehen.

Wartung

Die Widerstandsgeräte sind wartungsfrei. Bei starkem Staubanfall sollte jedoch gelegentlich eine Reinigung mit Druckluft erfolgen um die Isolation gegen die geerdeten Gehäuseteile aufrecht zu erhalten.

For more information you can download the pdf here!